Schachfiguren

IPTC Format

Bedeutung von IPTC

IPTC bedeutet International Press and Telecommunication Council und ist ein Format, dass zum Speichern von Informationen in einer Bilddatenbank genutzt wird. Dies umfasst Hinweise zu Bildrechten bzw. Namen von Fotografen. Es wurde vom IPTC Core abgelöst und gehört nun zum von Adobe erstellten XML-Metadatenformat XMP, was Extensible Metadata Platform bedeutet.

Mit der IPTC-Technik kann man direkt in den eigenen Fotos Texte, Stichwörter oder Copyright-Hinweise abspeichern. Internetseiten übernehmen auch diese Schlagwörter, auf Wunsch erscheinen diese ebenso in der Webgalerie oder Diashow. Zum IPTC-Standard gehören auch Eingabefelder für Erklärungen, die in den Bilddateien gespeichert werden. Die IPTC-Informationen zählen zu den Meta-Informationen, die der Beschreibung von Bildern dienen. Angaben zur Objektivbrennweite bzw. Belichtungszeit zählen zu den Exif-Informationen und ebenso zu den Metadaten.

Nutzung von IPTC

IPTC-Texte können vielseitig genutzt werden. IPTC-Stichwörter werden von Fotoagenturen und Photosharing-Seiten im Internet als Suchbegriffe übernommen, wodurch man diese nicht mehr online neu eintippen muss. Zur Verwendung der Schlagwörter für die Suchanfrage auf dem eigenen PC sucht man beispielsweise nach allen Fotos, die beide die Stichwörter „Strand“ und „Sonnenuntergang“ enthalten. In der Diaschau oder Webgalerie erscheinen je nach Programm Bildtexte sowie Überschriften aus den IPTC-Feldern.

Die IPTC-Texte landen normalerweise innerhalb der Bilddatei. Das gilt zumindest für TIFF, PSD, JPEG und PDF. Bei Raw-Dateien ist es bisschen schwieriger. In vielen Programmen können die Raw-Formate von z. B. Nikon (NEF) oder Canon (CR2) nicht mit IPTC-Infos versehen werden. Dies ist höchstens mit den eigenen Kamera-Programmen möglich und kostet extra. Photoshop sichert IPTC-Texte in der Nebendatei des Bildes oder in einer zentralen Datenbank, wodurch die Verbindung zwischen Notizen und Foto verloren geht.

Besser ist es, wenn die Raw-Datei ohne Verlust in das universelle DNG-Format von Adobe umwandelt wird. Dies funktioniert auch mit dem kostenfreien DNG-Konverter. Dadurch werden generell auch IPTC-Infortionen übernommen, auch wenn das nicht bei allen Bildprogrammen möglich ist. In Adobe-Lightroom werden durch Mausklick Stichwörter in die Bilder „gestempelt“. Bei Photoshop CS1 und der Bilddatenbank Bridge ab Version CS2 können IPTC direkt geändert werden.
In den Photoshop-Versionen werden Stichwörter und andere IPTC-Informationen wie Bildtexte, Copyright-Hinweise und Ortsangaben gespeichert. Durch einen einzigen Menübefehl wird der komplette Metadatensatz in alle gewählten Fotos geschrieben.

nach oben